Kollegium-Regressschutz Arbeitsgemeinschaft

Pharmakotherapie

Sie werden heute in Ihrem KV-Bereich innerhalb oder außerhalb eines Arzneimittelprüfverfahrens so intensiv wie nie zuvor „beraten“. Nicht nur die Krankenkassen wollen Sie beraten und zu Verordnungsänderungen motivieren, sondern auch die KVen. Auch die Prüfstelle setzt bekanntlich das seit 2012 gesetzlich verankerte Prinzip „Beratung vor Regress“ um. Die Frage ist nur, ob diese Pharmakotherapieberatungen, seien es mündliche oder schriftliche Beratungen, objektiv und qualitativ gut sind, so dass diese Beratungen Ihnen im Verordnungsalltag weiterhelfen. Viele Ärzte kritisieren diese Gespräche inhaltlich als nicht zielführend und kostengetriggert.

Eine probelmatische neue Entwicklung zeigt sich in der KV Baden-Württemberg. Dort gibt „die Prüfstelle“ seit dem 1.11.15 in drei Indikationen jetzt „Therapieleitfäden“ heraus. Die Prüfstelle als wissenschaftlich-pharmakologische Instanz? Wir werden diese Entwicklung beobachten.

Wir bieten Ihnen daher eine neutrale und unabhängige Pharmakotherapieberatung an.

Sprechen Sie uns an!